| Feuerwehr

Mit 16 Jahren ging ich wie selbstverständlich zur Feuerwehr und durchlief eine zweijährige Ausbildung. Nicht nur die Kameradschaft motivierte mich. Unser Ansporn als Jugendliche war, mit 18 Jahren vollwertige Feuerwehrmänner zu sein und bei Einsätzen Hilfe leisten zu dürfen. Mit 21 wurde ich Gruppenführer und begann nun selbst, den Feuerwehrnachwuchs auszubilden.

Im Jahr 1996 – ich war damals 10 Jahre Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Ebersberg – wurde ich von meinen Kameradinnen und Kameraden zum Kommandanten gewählt. Seither bestätigten sie mich drei weitere Male im Amt.

Meine mittlerweile 33 Jahre bei der Feuerwehr haben mich stark geprägt: Ich lernte, Probleme nicht „auszusitzen“, sondern anzugehen. Eine Mannschaft verlangt nach Verlässlichkeit, Mitspracherecht, Führung, Entscheidung und Gerechtigkeit. Standpunkte zu verteidigen, aber auch die Meinung anderer zu respektieren, gehört zum Teamwork. Helfen ohne Ansehen der Person ist ein absolutes Prinzip. Dies gilt es auch den nachwachsenden Feuerwehrdienstleistenden vorzuleben.